• Susan Tewes

Südsee ahoi, Datumsgrenze- und ein bischen Tratsch vom Bordalltag

Nun sind einige Tage vergangen und ich überlege womit ich anfangen kann...


Im Großen und Ganzen kann ich zusammenfassend sagen.... wir sind nun 2 Wochen durch ein Tiefdruckgebiet gefahren. Ich fühlte mich fast wie Zuhause, nur mit dem Unterschied, dass die

unterschiedlichen Vulkan Inseln wie Tahiti, Bora Bora oder Huahine und vor allem die warmen Temperaturen doch daran erinnerten, dass wir ganz weit weg von Zuhause sind.

Es sind schöne Inseln. Die eine erkunden wir gemeinsam per Auto, die nächste geht jeder für sich und auf der anderen leihe ich mir wieder einen Roller. Ein weiteres Mal buchen wir uns sogar einen Ausflug und haben so die Möglichkeit mit Rochen und 1m langen Schwarzspitzen Haien zu Schnorcheln. Mein selbsternanntes Projekt, viel zu fotografieren, kommt aufgrund des Wetters erstmal ins stocken. Was soll ich nun bei dem Wetter fotografieren, wenn es regnet, stürmt und alles grau ist? Mit der Zeit lerne ich, nicht mehr das große Ganze zu sehen, sondern gehe ins Detail. Ich entdecke faszinierende Hausmalereien in Papeete, Krabben und Muscheln auf Huahine und dem Rarotonga-Atoll und schöne Pflanzen auf Moorea. So gibt es am Ende dieser Reise doch ganz interessante Fotos.

Trotzdem, ein Weltreisender bestätigt uns.... ohne die Sonne sehen diese traumhaften Inseln aus wie viele andere. Das berühmte Farbenspiel im Wasser kommt nicht zur Geltung und verhindern diesen gewissen WOW Effekt. Aber so ist es nun einmal.... wir sind trotzdem unglaublich dankbar hier gewesen zu sein und ich kann sagen, wir haben das Beste daraus gemacht.


Im Kleinen ist während der letzten Wochen viel passiert. Bei dem Spiel Stadt/Land/Fluss wurde noch der Punkt „Todesursache“ hinzugefügt. Ich sehe, man passt sich dem Publikum also an ☝ Damit kennen Sie sich wohl aus 😂 Ich saß nun am Nebentisch und bearbeitete meine Fotos, an meinem geliebten Notebook, als ich mitbekam, wie nach einer Todesursache mit H gefragt wurde. Die eine Dame sagt „Herzinfarkt“ - richtig! der nächste sagt dann „Hilfeleistung“ - Kurze Denkpause- dann sagt der Spielleiter..... „das ist aber keine Todesursache“. Der Herr antwortet:“ doch, wenn ich Ihnen Erste Hilfe leiste, würden sie das nicht überleben“ ! Lachend falle ich fast vom Stuhl.


Gegessen wird hier weiterhin im Akkord. Alle drei Stunden gibt es etwas....ich weiß mittlerweile nicht mehr, wann ich das letzte mal Hunger hatte. Nur eines frage ich mich..... muss es in der Südsee, während wir vor Bora Bora auf Reede liegen, ernsthaft Rehragout und Kohlroulladen zum Essen geben? Gut, der Regen passt, aber sonst ist es ein sehr skurriler Moment. Damit ich nicht aus allen Nähten platze, gehe ich mittlerweile jeden Tag zum Sport und habe richtig gefallen daran. Die alten Herren schwitzen auf den Fahrrädern und sobald ich früh morgens um 06.30 da auftauche, wird auf einmal das Tempo angezogen. Die Bäuche werden angespannt, die Brust erhoben und es gibt bestimmt den ein oder anderen, der länger bleibt als er eigentlich wollte 😂 ist schon irgendwie ein gutes Gefühl, den Herrschaften den Start in den Tag zu verschönern.


Nun sind wir kurz vor Neuseeland. Die Uhr haben wir so häufig zurück gestellt, dass wir zu Deutschland -12 Stunden hatten. Gestern kam nun die große Stunde. Um Mitternacht haben wir die Datumsgrenze überquert. Es gab eine riesen Party (endlich mal !!!! ) Neuseeland liegt im Vergleich zu Deutschland +12 Stunden. Somit haben wir die Uhr um Mitternacht um 24 Stunden nach vorne gedreht. Es blieb Mitternacht, nur hatten wir nun nicht den 06.02 sondern den 07.02. Der Mittwoch und gleichzeitig der 06.02 ist für uns einfach ausgefallen. Das war auch mal ein Erlebnis. Wie Ben und ich über das Datum gesprungen sind, seht ihr auf dem Foto. Nun sind wir euch 12 Stunden voraus. Ha!


In drei Tagen geht der Abschnitt Südseeträume vorbei. Ein bisschen tut es mir leid für diejenigen, die seit Jahren auf genau diese Reise hingeträumt haben. Ist sie doch trotz einiger schöner Momente und auch Tage, doch irgendwie „ins Wasser“ gefallen. Und während ich im Sportraum auf dem Fahrrad sitze und das hier schreibe, gucke ich aufs wild vor sich hinschäumende Meer und es fängt wieder an in Strömen zu regnen. Gut,dass wir noch an Bord bleiben ....


KONTAKT

schreibe mir gerne eine persönliche Mail an...

Mount Maunganui-Neuseeland-25.jpg